Herold HEINZ vom
FLECKENMAUERFEST
hat Euch zu verkünden:

Heute informieret Euch Herold HEINZ über das kirchliche Leben in unserem Flecken, der für alle Bürger ein Stück Heimat bedeutet. Heimat ist, wo man geborgen, aufgenommen und akzeptiert ist. Es ist eine Gemeinschaft, in der man sich gerne engagiert.

Seit dem 31. Oktober 1517, als Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Umgang mit dem Ablass veröffentlichte, bis heute, anno 2016, ist in den Kirchen viel geschehen und es hat sich ein Wandel vollzogen. Die evangelische und katholische Kirche wachsen in der Ökumene immer mehr zusammen. In unserem Flecken wird die Ökumene bereits seit vielen Jahren spürbar gelebt. Dies verdanken wir unseren „modernen“ Pfarrern in Flörsheim-Dalsheim. Herold HEINZ kann dieses 'Dreigestirn' nur immer wieder lobend erwähnen, bildet es doch die Grundlage für das erlebte Miteinander in unserer Gemeinde…..

Deutlich wird dies auch beim FLECKENMAUERFEST 2016: Die katholische und evangelische Kirche beteiligen sich aktiv am Fest. Das Volk entdeckt auf dem Fest das Mittelalter auf mannigfaltige Weise:
So genießet als besonderes Erlebnis in der katholischen Kirche die Laudes, ein Teil des Stundengebetes. Die Laudes (=Loblieder) sind das Morgengebet der Kirche. Mit dem neuen Morgen wird die Auferstehung gepriesen, denn so, wie die aufgehende Sonne die Nacht vertreibt, ist Christus aus der Nacht des Todes auferstanden und hat den Tod so besiegt. Und wie der Mensch nach seiner Auferstehung in den himmlischen Lobpreis einstimmt, begrüßen die Gläubigen den neuen Tag.

Versäumet auch nicht, den gregorianischen Gesängen in der katholischen Kirche mit den Mönchen aus Pfaffen-Schwabenheim zu lauschen. Dabei könnt ihr auch mit erstaunten Augen die ausgestellten wertvollen sakralen Gegenstände (Gewänder, Kelche, Monstranz,….) bewundern.


Der Einzug der Mönche aus Pfaffen-Schwabenheim
in die katholische Kirche (Foto: Matthias Kirsch)

Der Rundgang „Pilgern im Mittelalter“ um die Kirche lässt Euch eintauchen in eine längst vergangene Zeit, wie sie aber auch heute noch gelebt wird. Lasset Euch berühren und öffnet Euch für das Wort ….
Rund um die katholische Kirche habt Ihr die Möglichkeit, Euren Wams zu füllen mit leckeren Kuchen und Speisen, unterstützt von einer ganz besonderen Art „Neubürger“, nämlich den Flüchtlingen aus aller Herren Länder. Sie zeigen ihre Bereitschaft, Teil unseres Dorflebens zu werden.

Herold HEINZ berichtete Euch bereits darüber, dass das vielfältige und bunte Kinderprogramm beim FLECKENMAUERFEST im katholischen Pfarrgarten platziert wird. Im Pfarrsälchen der katholischen Kirche werden einige Werke der Kriegsheimer Künstlerin Aloisia Hartmeier zu sehen sein - mit sehr viel Bezug auf unsere Heimat. Gleichzeitig staunet dort auch über die Kunstwerke der Kinder, die anlässlich der Ferienspiele entstehen werden.

Im katholischen Pfarrhof werden Eure Äugelein glänzen und Ihr werdet die Vielfalt und Fülle eines 'Französischen Bauernmarktes' sehen, über den Herold HEINZ später berichten wird.

Im Evangelischen Gemeindezentrum präsentiert Euch, wie Herold HEINZ bereits ausführlich berichtet hat, der Jüngling Rainer Brand die selbst nachgebauten Modelle nach den Originalskizzen des großen Meisters Leonardo da Vinci. Die Töchter dieses Jünglings zeigen in „Connys Gewandschneiderei“ ebenfalls im Evangelischen Gemeindezentrum ihr Können. Und am Sonntag führt ein halbstündiges Orgelkonzert an gleicher Stelle durch verschiedene Epochen unserer Vergangenheit. Lauschet den wohlklingenden Tönen.....

Seiet Ihr von der mannigfaltigen Kurzweyl ermüdet und lechzet Ihr nach einer Erquickung oder sucht Ihr beim FLECKENMAUERFEST die Stille und Abgeschiedenheit, so gehet hin zur „Oase der Ruhe“ im evangelischen Pfarrgarten und im Hof am evangelischen Pfarrhaus auf dem Römer. Dort könnt Ihr Eure müden Beine ausstrecken und Euren Blick auf die Fleckenmauer am Rande des Pfarrgartens richten. Lasset Eure Seele baumeln und erlebt das Mittelalter vor Eurem inneren Auge. Welch beeindruckende Geschichte Euch die Fleckenmauer erzählen wird…..!! Schwätzet aber auch mit den anderen Ruhenden und tauschet Eure Erlebnisse und Gedanken und Gefühle.....


Die 'Oase der Ruhe

Im Schein der Fackeln beendet der ökumenische Gottesdienst auf dem Römer am Sonntag das FLECKENMAUERFEST, dann, wenn die Sonne sich hinter dem Berg verbirgt und der nächste Arbeitstag ruft. Höret die Worte unserer drei Pfarrer - Herrn Pfarrer Wolfgang Besier, Herrn Pfarrer Bernd Eichler und Herrn Pfarrer Ernst-Ludwig Köpp - und erfreut Euch an dem gemeinsamen Gesang. Mit diesem
Gottesdienst danken ALLE für das gute Gelingen des Festes.


Unsere 3 Pfarrer beim ökumenischen Abschlussgottesdienst anno 2012
(Foto: Matthias Kirsch)

Der Herold HEINZ vom FLECKENMAUERFEST wird Euch immer wieder Neues vom FLECKENMAUERFEST verkünden, auf dass Ihr gespannt seiet auf dieses besondere Spectaculum …

Es sind jetzt nur noch 18 Wochen oder 126 Tage, das sind 3.042 Stunden - aber immer noch 14.601.600 Herzschläge .....

Hört Hört ..... EXTRA
Herold HEINZ hat frohe Kunde vom 1. Vorsitzenden des Vereinsrings, Frank Sagadin, die er Euch sogleich verkünden muss:
Am 5. Tag im Monat Juni anno 2016, ein Sonntag, findet der Umzug zum diesjährigen Rheinland-Pfalz-Tag in Alzey statt, an dem wir teilnehmen werden, alldieweil wir den Zuschlag erhalten haben. Es ist schon eine besondere Auszeichnung, dass wir uns unter dem Motto „ VG Monsheim feiert 1250 Jahre Dalsheim und das Fleckenmauerfest“ darstellen können und uns die Zugnummer -6- (von 116) zugewiesen wurde. Eine ausgezeichnete Werbung für unseren schönen Ort und das FLECKENMAUERFEST …..